1,3 Mio. Euro für Teilhabeprojekte der Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel

Die Parlamentsstiftung Wohlfahrtspflege NRW unterstützt zwei Projekte der Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel mit rund 1,3 Mio. Euro.

Für die Entwicklung des Beratungszentrums für Assistive Technologien erhält Bethel 633.300 Euro. Bei dem Projekt geht es darum, Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen im Umgang mit assistiven Technologien zu unterstützen und somit für mehr digitale Teilhabe zu sorgen. Dies umschließt die Bedienung von verschiedensten digitalen Endgeräten wie bspw. Haushaltsgeräten und PCs. 

Für das Modellprojekt „Gut-Gemeinschaftlich mit unterstützter Teilhabe“ gibt es eine weitere Förderung in Höhe von 697.100 Euro. Das Projekt beschäftigt sich mit der Datensammlung und Bestandsaufnahme in Bezug auf Menschen, die unter kognitiven Beeinträchtigungen leiden und zu herausforderndem Verhalten wie bspw. Gewalt, neigen. Bislang gibt es nur wenige evidenzbasierte Daten zu diesem Personenkreis. Das Modellprojekt soll helfen, zukünftig bessere therapeutische Konzepte zu erarbeiten. 

„Bethel ist eine der bedeutendsten diakonischen Einrichtungen Europas  und somit ein besonders wichtiger Akteur in den Bereichen Teilhabe und Altenhilfe. Dementsprechend freut es mich besonders, dass Bethel eine umfangreiche Förderung von der Wohlfahrtsstiftung NRW für zwei Projekte erhält, die das Potential haben, für unterschiedliche Zielgruppen die digitale und gesellschaftliche Teilhabe maßgeblich zu verbessern.“, meint Tom Brüntrup MdL. 

Weitere Beiträge

Bielefeld News

Gespräch mit dem Sozial.Sinn e.V.

Der Sozial.Sinn e.V. ist ein gemeinnütziger Verein im Gesundheits- und Sozialbereich. Zu den Leistungen des Vereins gehören u.a. ein ambulanter Pflegedienst, die Alltagsassistenz und die Quartiersarbeit. Seit März diesen Jahres koordiniert der Verein darüber hinaus das Beschwerde Management in der Erstaufnahmeeinrichtung am Südring.

Bielefeld News

Besuch bei der Eisengießerei Reinhard Tweer GmbH

Bei der familiengeführten Eisengießerei Reinhard Tweer GmbH hatte ich die Gelegenheit, mich mit dem Geschäftsführer Reinhard Tweer auszutauschen. Hauptthemen unseres Gesprächs waren der erforderliche Brückenstrompreis und die aktuelle Situation des Wirtschaftsstandorts Deutschlands.